Frühförderzentrum Erfurt


Direkt zum Seiteninhalt

Wie alles begann

Über Uns


Frühförderung für Kinder mit Hörminderung hat in Erfurt eine lange Tradition. Schon Ende der 60iger Jahre wurden von der an der Gehörlosenschule angegliederten Beratungsstelle Elternlehrgänge angeboten.

In den 70iger Jahren konnte neben der individuellen Elternberatung verstärkt auch die Einzelförderung des jungen Kindes realisiert werden. Grundlegende räumliche und methodische Veränderungen ermöglichten ab 1986 die Erweiterung des Angebotsspektrums.

Neben der ambulanten Einzelförderung wurden stationäre Elternwochen angeboten, in denen auch die Beratung und Information der Eltern intensiviert werden konnten. Gesprächsrunden mit erwachsenen Hörgeschädigten und der notwendige Erfahrungsaustausch ergänzten dieses Angebot.

Der gesellschaftliche Umbruch ging auch an der Beratungsstelle für Hörgeschädigte nicht spurlos vorüber. Durch die Zuordnung der Frühförderung zum Fachbereich Soziales und Gesundheit wurden die finanziellen und sachlichen Grundlagen geändert. Eine Beratungsstelle mit dem Inhalt der Frühförderung konnte an der Gehörlosenschule nicht mehr existieren.

Doch dank aktiver Unterstützung von vielen, der Hörgeschädigtenproblematik zugewandten Menschen entstand 1993 das Frühförderzentrum für Hörbehinderte e.V.
Seit 1999 ist das FFZ ein Teil des Herbert Feuchte Stiftungsverbundes für mehrfachbehinderte Hörgeschädigte mit Sitz in Schleswig- Holstein.

Home | Über Uns | Über unsere Arbeit | Hörminderung | Veranstaltungen | Kontakt | Links | Impressum | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü